Die Zeit läuft ab:
Bereiten Sie sich jetzt auf den Brexit vor

Nach seiner Niederlage im Parlament hat Premierminister Boris Johnson bei der EU eine Verlängerung der Brexit-Frist beantragen müssen: Neuer Austrittstermin ist der 31. Januar 2020.
Insbesondere für im- und exportorientierte Firmen sowie für Unternehmen, die Werke oder Gesellschaften in Großbritannien betreiben gilt es, sich spätestens jetzt intensiv auf den Brexit vorzubereiten. Neben zahlreichen gravierenden Auswirkungen auf Handels- und Zollbestimmungen hat dies auch Konsequenzen für Ihre transaktionalen SAP-Systeme.

In folgenden Bereichen sind Anpassungen in Ihren Systemen zu erwarten:

  • Grundsätzliche Änderungen im Customizing (u. a. Deaktivierung „EU-Flag“ für UK, Prüfung der Steuerschlüssel)
  • Einspielen von OSS-Notes und ggf. Anpassungen durch Entwicklungen, um „Pre-Brexit Postings“ zu ermöglichen
  • Änderungen in den Stammdaten (z. B. Abstimmkonten)
  • Anpassungen in Buchungsprozessen (Steuerfindung, Prüfung von Dauerbelegen und Vorlagen)
  • Anpassungen des Steuerreportings

Welche Änderungen sich durch den Brexit im Detail ergeben sollte sorgfältig geprüft, vorbereitet und umgesetzt werden.

Gerne unterstützen wir Sie bei diesem Prozess! LINKIT ist eine Unternehmensberatung innerhalb der valantic-Gruppe, die auf alle aktuellen Fragestellungen im Finanzbereich spezialisiert ist.

Wir stehen Ihnen für weitere Fragen rund um das Thema Brexit jederzeit zur Verfügung.

Kontakt: Sebastian Rübbelke (sebastian.ruebbelke(at)linkit-consulting.de)