AnaCredit


Aktuelle Trends

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat die AnaCredit-Verordnung (EZB/2016/13) verabschiedet. Dabei wurden zwei wesentliche Anpassungen vorgenommen: 1. Verschiebung der Erstmeldung vom 31.03.2018 auf den 30.09.2018 2. Aufhebung der Meldeschwelle für Non-Performing Exposure ab 100,-€. Das Ziel ist die Implementierung eines zentralen Kreditregisters für alle Mitgliedsstaaten im Euro-System ab 2018. Dieses Register soll hinsichtlich einer Vielzahl von granularen Kreditdaten und einer erheblichen Reduzierung der Meldeschwelle basieren. Aus der EZB-Verordnung geht hervor, dass der AnaCredit Datensatz 88 Kredit-, Kreditrisiko- sowie Accounting-Attribute und 7 Identifier umfasst. Dabei haben jedoch die nationalen Aufsichtsbehörden die Möglichkeit, länderspezifische Attribute hinzuzufügen. Mit der Verabschiedung der Verordnung wurden leichte Adjustierungen an den Datenattributen vorgenommen sowie die Definition und Ausprägungen angepasst.

 


  • customer_lufthansa.png
  • customer_postbank.png
  • customer_be_accounting.png
  • customer_wdr.png
  • customer_vkb.png
  • customer_zalando.png
  • customer_seiko.png
  • customer_new.png
  • customer_globus.png
  • customer_vvs.png
  • SAG Group customer.png
  • customer Media Broadcast.png